Blinkerschalterabdeckung - Eine Abrechnung.

Benutzeravatar
Smolle
Beiträge: 52
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 10:50
Fahrzeuge: ANF 125 i
XR 600 R

Blinkerschalterabdeckung - Eine Abrechnung.

Beitrag von Smolle »

.



Man sagt ja man soll seine Ikonen nicht kennenlernen.


Ein polemisches Stück Literatur.



Heute früh bin ich in die Arbeit gefahren und meine Blinkerschalter-Umrahmung vibriert lautstark in ihrer Halterung.
Je nach Drehzahl tut sie das. Und wenn sies nicht tut, scheppert der Tacho.
Vor kurzem erst alles innen und außen festgezogen. Etwas labbrig die Konstruktion. Spärlich saubere Spaltmaße sorgsam sauber-gesäbelt.
Hat mich im morgendlichen Verkehr zum Nachdenken gebracht.
-Never meet your Heroes.-

Die Innova hat mich schon seit meinen Kindheitsurlaubstagen (wovon man alles Urlaub nehmen kann) begleitet.
In der einen Hand das hängende Kaffeetablett, im Mundwinkel die hängende Tischick, von den Rasten hängen die Flipflops, Augen zusammengekniffen
ein sonnengegerbter Grieche auf einem sonnengebleichten, zerschundenen Workhorse.

In Ostasien wieder aufgelebt, eine Cub nach der anderen mit immer größer werdenden Passagier- und Lastenmengen.
Eine Ikone der Fortbewegung. Der nächste Schritt nach dem Fahrrad.
Ein Arbeitstier dass nicht kleinzukriegen ist.
Kurzer erster Gang, damit man auch mit Großfamilie und Hausschwein vietamesische Gebirgspisten erklimmen kann.
"Kick it into a ditch during the monsoon, leave it there for a few years, scrape the mud off the seat and cross countries." - Abraham Lincoln
"If you want to go somewhere, take a Landrover. If you want to come back, take a Cub." - Crocodile Dundee
"UUAH!! HNNGG!! HIT ME!!" - James Brown


Was wäre wohl gewesen wenn Honda-san damals nicht mit so viel Weitblick agiert hätte.
Ganz Asien im Zweitaktrauch. Undenkbare Mengen an Roh- & Treibstoffen die eingespart wurden.
Stellt euch vor die Cub würde 3 liter brauchen anstatt 2, gerechnet auf 100 Millionen x deren gefahrenen Kilometern.

Es war klar, sobald die Situation es rechtfertigen kann, kommt eine Cub.
Ein Arbeitstier.
Das meisterlebte Fahrerlebnis der Welt.

Dann ward es getan, erste Besichtigung.
Neuwertig. Kaum eingefahren.
Ein Jahr gut behütet in trockener Garage.
Startet nicht.
Benzinpumpe
...


Neue Pumpe aus Griechenland... immerhin.


Seitdem lernte ich mehr und mehr das "C" in cub kennen:


Die Schürze
Herausstechendes Designmerkmal der Cub
Füße werden naß, Schenkel kalt.

Serviceability
Gaszug nachstellen? -gesamte Frontverkleidung abbauen
Birne tauschen? -Verkleidung abbauen
Luftfilter tauschen? -knapp am Fender-abbau vorbei
Ventile einstellen? -knapp am Luftfilter-abbau vorbei

Getriebe
Gänge springen raus wenn kalt

Fahrwerk
günstige Federelemente. -versteh ich
viel zu niedrige Federrate. -wie machen das die thailändischen Großfamilien?
Durchhang bis fast zum Anschlag?? das ist nicht einmal eine Kostenfrage

Motor
Wird möglicherweise heiß bei volllast heißt es.
Angeblich nicht ganz vollgasfest, sagt man. -im Gegensatz zu jedem Roller sonst
-> wie machen das die Kambodschaner? -sie wissens nicht und fahren trotzdem
den Rat werd ich beherzigen

naja und dann kommen wir zurück zu dieser scheppernden Lenkerverkleidung.
Unsaubere Druckgussteile, befestigung flimsy, Spaltmaße mäßig.

Die alte Kymco, geschunden und getreten, gesprungen und durch Schlaglöcher geprügelt:
Verkleidung schepperfrei, Federbein richtig dimensioniert, Motor Vollgasfest, Füße trocken, Gaszugspiel am Lenker nachstellen -Herrlich.
-1100€ neupreis.





Honda?





Arbeitstier?

Will mich wer verHon' da?











... wie lange kann man am Parkplatz vor der Arbeit stehen um seine Gedanken fertig zu spinnen bevor jemand blöd fragt?








Siehe Satz #2
nicht alles so heiß gegessen wie serviert
würds wieder bestellen.
.
A small bike makes the world bigger.
.
Out of the tunnel, in a blaze of sunshine… - Graham Hill

Antworten

Zurück zu „Talk zur Inno“